Neues Reifenlabel liefert erste Basis-Informationen zur Beschaffenheit eines Reifens

Ab 1. November 2012 müssen alle Reifen, die nach dem 1. Juli 2012 produziert wurden, mit dem neuen Reifenlabelversehen werden. Das europaweite Reifenlabel ähnelt den Kennzeichen für die Energieklasse von Elektrogeräten. Wie bei Kühlschränken und Waschmaschinen kommt auch hier ein Farbcode von grün für die Klasse A bis rot für Klasse G zum Einsatz. Das Reifenlabel gibt Auskunft über Rollwiderstand, Nasshaftung und Rollgeräusch. Am 1. November 2012 wird das europäische Reifenlabel eingeführt. Dann müssen alle Reifen, die nach dem 1. Juli 2012 produziert wurden, mit demReifenlabel versehen werden. Das Etikett macht Angaben zu Rollwiderstand, Nasshaftung sowie dem externen Rollgeräusch des Reifens und liefert dem Fahrer damit erste Informationen zur Umweltverträglichkeit und Sicherheit. Allerdings ersetzt das Reifenlabel nicht die professionelle Beratung durch Ihre EUROMASTER-Experten, denn es liefert lediglich einen guten Überblick über die Qualität des Reifens. Das Reifenlabel informiert jedoch nicht über die Langlebigkeit oder über das Fahrverhalten auf trockener Straße oder im Schnee. Daher sollten Sie sich beim Kauf neuer Reifen in jedem Fall noch einmal in Ihrer nächsten EUROMASTER-Filiale beraten lassen. Das neue Reifenlabel wird übrigens in allen 27 Ländern der Europäischen Union Pflicht und gilt für Pkw-, Transporter- und Lkw-Reifen.